Faltblatt Mobilitätsmanagement

14.03. 2014

Gemeinsam mit Dr. Holger Kloth unterstützen wir ländlich geprägte Regionen bei der Implementierung eines Mobilitätsmanagements und bei der Schaffung innovativer Mobilitätsangebote in ländlichen Regionen. 

Neben der technischen Umsetzung liegt der Schwerpunkt in der Bekanntmachung der Angebote für die verschiedenen Zielgruppen.
Das Faltblatt mit Erläuterungen zum Thema und unserem Leistungsspektrum steht zum Download bereit.
Download: FlyerMobilitts Managment

EMMiL

EMMiL - das bedeutet Erreichbarkeits- und Mobilitätsmanagement im Mittelbereich Lübbenau.

Im Rahmen des Modellvorhabens der Raumordnung "Aktionsprogramm Regionale Daseinsvorsorgestrategie" hat die ContextPlan GmbH in Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Holger Kloth ein vertiefendes Konzept erstellt, in dem dargelegt ist, welche Möglichkeiten zur Einführung eines Mobilitätsmanagements bestehen und welche Schritte dafür nötig sind.

JugendMobil

JugendMobil ist eines von 6 im Rahmen des Modellvorhabens "Daseinsvorsorge 2030 - innovativ und modern - Antworten auf den demografischen Wandel" des Bundesinnenministeriums.

Das Projekt verfolgt zwei Ziele:

  1. Es sollen konkrete Vorschläge für die Verbesserung der Mobilitätsituation von Jugendlichen im ländlichen Raum erarbeitet werden.
  2. Die Jugendlichen sollen in sie betreffende Entscheidungsprozesse stärker und langfristig eingebunden werden. 

Jugendliche aus drei ländlich geprägten Regionen Brandenburgs wurden in verschiedenen Themenfeldern kompetent gemacht und konnten darauf aufbauend eigene Ideen zur Verbesserung ihrer Mobilitätssituation entwickeln. Diese Ideen stellten sie zunächst den Entscheidern in ihren Regionen, später sogar dem Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg vor.

In der Umsetzungsphase (April 2012 bis November 2013) wurden dann diverse kleinere und größerer Vorschläge der Jugendlichen geprüft und umgesetzt.

Highlights für die Jugendlichen waren die direkten Gespräche mit den Entscheidern auf regionaler und Landesebene, die Teilnahme an der VBB-Jahrestagung 2013, die Vorstellung der Projektergebnisse beim Forum ländliche Entwicklung und einem Workshop der EU in Brüssel sowie die eigene Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen von Radiointerviews und Fernsehbeiträgen.